In den eigenen vier Wänden Entspannung finden – die besten Tipps

Der Alltag ist stressvoll. Ein Großteil der Deutschen ist auf der Suche nach mehr Erholung unter der Woche. Durch den anspruchsvollen Job ist es nicht immer leicht, herunterzukommen und sich gedanklich von To-Dos zu lösen. Die Wohnung sollte demnach den Erholungszustand fördern. Das heißt, dass Ruhesuchende sich diesen Rückzugsort zunutze machen können, um sich nachhaltig zu entspannen. Wer noch auf der Suche nach den wichtigsten Tipps ist, um sich auszuruhen, kann diesen Artikel lesen. Die darin enthaltenen Inspirationen sind perfekt für jene Personen geeignet, die noch am Anfang stehen, aber dringend auf der Suche nach Erholung sind.

Tipp 1: Oase der Ruhe einrichten

Das eigene Zuhause bietet nicht immer genügend Platz, sich ein Zimmer bzw. einen Raum einzurichten, in dem nur entspannt wird. Das muss auch gar nicht sein. Es reicht, wenn beispielsweise im Schlaf- oder Wohnzimmer eine Stelle vorbereitet wird, die Entspannung und Erholung ausstrahlt. Ein absolutes Muss sind eine Yogamatte, eine Decke oder ein Meditationskissen, auf dem Atemübungen, Meditationen sowie Achtsamkeitsübungen gemacht werden können. Zudem helfen auch Räucherstäbchen oder Palo Santo, um die Energie zu verbessern. Der wichtigste Punkt beim Einrichten der Oase der Ruhe ist es, dass hier genügend Platz geschaffen wird, um sich hinlegen oder hinsetzen zu können. Dieser Ort wird nur für die Entspannung genutzt. Auch wenn es banal klingt, für viele Menschen macht dies einen großen Unterschied. Durch die Assoziation im Gehirn beruhigt sich der Körper sehr rasch. Wer gerade beim Sanieren oder Renovieren ist, kann vielleicht ein kleines Zimmer für genau diese Entspannungsrituale einplanen. Mehr zum Thema Sanierung erfahren Leser hier: http://www.gabriele-groneberg.de/bestandserhalt-das-sollten-eigentuemer-bei-der-sanierung-beachten/.

Tipp 2: Bad mit Badewanne schön dekorieren

Wer eine Badewanne hat, kann sich regelmäßige Bäder gönnen. Diese sorgen dafür, dass Körper und Geist ruhiger werden. Gibt man noch ein paar ätherische Öle hinein, verstärkt sich die Wirkung. Besonders Lavendel, Kamille oder Orange haben tolle Auswirkungen auf die Psyche. Für die Entspannung ist es gut, ein paar Tropfen vom ätherischen Lavendelöl dazuzugeben, für eine aufhellende und energetisierende Wirkung ist Orange bestens geeignet. Kamille wirkt auch beruhigend und krampflösend. Die Badewanne kann außerdem mit schönen Kerzen dekoriert werden. Am Ende verhilft nicht nur das warme Wasser beim Loslassen von Stress, sondern auch die entspannte Atmosphäre im Bad. Dieser Artikel könnte Neugierige auch interessieren: https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/ruecken/therapie/schmerzen-in-ruecken-schulter-und-nacken-aetherische-oele-koerper-und-geist-entspannen_id_4694964.html.

Tipp 3: Rituale einführen – Meditieren, Kakao- oder Teezeremonien

Um in den stressigen Alltag mehr Entspannung zu bringen, hilft es, regelmäßige Rituale zu machen. Eines der bekanntesten Rituale, das in vielen Ländern bereits seit Jahrhunderten gemacht wird, ist die Kakaozeremonie. Hier wird zeremonieller Kakao mit einem Pflanzendrink oder Wasser gemischt und im Zuge einer festlichen Zeremonie getrunken. Der Kakao kann im Internet bestellt werden, theoretisch kann auch einfacher Backkakao, der ungezuckert ist, genutzt werden. Der Vorteil vom zeremoniellen Kakao ist, dass dieser in Rohkostqualität ist und somit all die wertvollen Nährstoffe dieser Pflanzen enthält. Der Kakao wirkt herzöffnend und ist damit eine ideale Komponente, um ihn in Meditationsübungen einzubeziehen. Auch das achtsame Trinken des Kakaos ist gut, um Entspannung zu finden sowie seine schlechten Gedanken loszulassen. Wer keinen Kakao trinken möchte, kann dasselbe Ritual auch mit Tee machen. Wichtig ist, dass ein hochwertiger Tee gekauft wird.

Diese regelmäßigen Rituale dienen dazu, sich auf sich selbst zu fokussieren, seine Gedanken schweifen zu lassen und bewusst Ruhe einzuladen.

Tipp 4: CBD-Öl

Neben den anderen oben genannten Tipps ist sicherlich das CBD-Öl eines der besten Tools, um den Körper und Geist zu entspannen. CBD-Öl im Winter ist besonders hilfreich, um depressiven Verstimmungen vorzubeugen und gute Laune einzuladen. Die darin enthaltenen Cannabinoide können bei vielen Menschen dafür sorgen, dass die Ängste eliminiert werden. Auch leichte Depressionen, Schmerzen oder Ähnliches werden damit gelindert. Das CBD-Öl kann ganz einfach im Internet gekauft werden. Auch Reformhäuser oder Bio-Läden haben es im Sortiment. Bei der Auswahl des richtigen Öls sollte immer auf die Prozentangabe geachtet werden. Zudem sollte beim Kauf auch die Qualität eine bedeutende Rolle spielen. Viele Anbieter haben hochwertiges Öl im Angebot, doch nicht alle sind wirklich gut.